Wir über uns

Auf einen Blick

Das Unternehmen

Gesellschaft Manu Systems AG
Adresse c/o TechBase
Franz-Mayer-Straße 1
93053 Regensburg
Telefon +49 941 46297290
Telefax +49 941 46297299
Internet http://www.manu-systems.com/
E-Mail mail@manu-systems.com
Geschäftsjahr Kalenderjahr
Gründung 01.10.2003
Sitz der Gesellschaft Regensburg
Handelsregister AG Regensburg HRB 10668
Vorstand Bernd Worsch, Marco Reichel (Vorsitzender)
Vorsitzender des Aufsichtsrats Martin Arnold
Geschäftszweck Gegenstand des Unternehmens ist die Herstellung und der Vertrieb von Roboterhand Systemen, Humanoiden Robotern und sonstigen Mobilen Robotersystemen, die dem Menschen z. B. im Haushalt behilflich sein können.
Rechtsform Aktiengesellschaft
Grundkapital 75.000 EUR
Aktiengattung Stückaktien, vinkulierte Namensaktien
Steuerlicher Vertreter QJS Audit GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Prinz-Ludwig-Str. 9
93055 Regensburg
Finanzamt Regensburg
Letzter Jahresabschluss 2015
Investor Relations https://de.manu-systems.com/ir.shtml
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer DE232244554


Vorstand

Marco Reichel

Vorsitzender des Vorstands

Vorsitzender des Vorstands Marco Reichel blank.jpg Bereich:
- Operatives Geschäft, Verwaltung



Bernd Worsch

Mitglied des Vorstands

Mitglied des Vorstands Bernd Worsch blank.jpg Bereich:
- Strategie




Aufsichtsrat

Martin Arnold

Vorsitzender des Aufsichtsrats



Image Flyer


Als pdf herunterladen


Business Mission

Das Ziel der Manu Systems AG ist es, Dienstleistungen zu automatisieren und die Menschheit durch Maschinenarbeit von stupiden, gefährlichen und menschenunwürdigen Tätigkeiten zu befreien.


Unternehmensgrundsätze

Woran wir glauben

Als Unternehmen und als Individuen legen wir Wert auf unsere fünf Unternehmensgrundsätze:

  • Harmonisierung der Gruppeninteressen
  • Funktion der Aktiengesellschaft: große Mengen langfristigen Unternehmenskapitals, Sekundärmarkt, Streuung und Rollentrennung
  • Grundsatz der gläsernen, aber verschlossene Taschen; Transparenz & Publizität
  • Mit Qualitätsmanagement zum Erfolg
  • Wertschöpfung für alle Beteiligten


Weiter zu Unternehmensentwicklung

Wir über uns

Unternehmensentwicklung

01. Juli 2016, Regensburg

Umzug in die TechBase

TechBase TechBase Logo

Unsere neue Adresse in Regensburg liegt in einem ausgewählten städtischen Gewerbegebiet.

Der TechCampus Regensburg hat ein klares Profil: High Tech. Regensburgs Aufstieg zu einem führenden Wirtschaftsstandort Deutschlands ist eng verbunden mit der konsequent verfolgten Ausrichtung der Wirtschaft auf innovative Zukunftstechnologien und die Produktion sehr hochwertiger Güter. Dabei spielen die Themen Cluster, Vernetzung sowie Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft eine Schlüsselrolle. Neben der brandneuen TechBase, Regensburgs Innovations- und Technologiezentrum, entstehen auf dem Techcampus einzigartige Ansiedlungsoptionen für innovative High Tech Unternehmen.

Die Manu Systems AG zieht zum 01. Juli 2016 in das neue Innovationszentrum TechBase um.

Die TechBase bietet Raum für Forschung und Technologie. Der Fokus der TechBase liegt auf der Informationstechnologie, dem Maschinenbau, der Sensorik, der Energietechnik und der Optik. In unmittelbarer Nähe zu Hochschule und Universität entsteht ein Netzwerk aus technologieorientierten Firmen und Forschungseinrichtungen, das die Rolle Regensburgs als Top-Technologiestandort weiter stärken wird.

Die TechBase ist aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

In der TechBase finden sich mehrere Technologiecluster: IT-Sicherheit, IT-Logistik und Elektromobilität.

Die Manu Systems AG wird sich vom neuen Standort inspirieren lassen bei der eigenen Forschung und Entwicklung, in Kooperationen mit der OTH Regensburg und der Universität Regensburg sowie den Technologieclustern. Der neue Standort eignet sich ideal als Ausgangsbasis zur Ausrichtung des Unternehmens auf die Entwicklung und Produktion von Fahrzeugen insb. Roboterplattformen und Fahrerlosen Transportsystemen. Das Unternehmen betreibt ferner Versand- und Internet Einzelhandel mit Sensoren insb. Laserscannern und Ultraschallsensoren, internationalen Handel mit industriellen Kameras und bietet Dienstleistungen im Geschäftsbereich Information und Kommunikation an. Insofern passt der Fokus der TechBase ideal zum Unternehmen.


14. Januar 2016, Eschborn

Zuwendungsbescheid für Kosten einer Unternehmensberatung zum Qualitätsmanagement

BAFA.jpg ESW.jpg EU.jpg

Auf Antrag hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle einen Bescheid über die Gewährung eines Zuschusses zu den Beratungskosten nach den Richtlinien über die Förderung unternehmerischem Know-hows für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freie Berufe durch Unternehmensberatungen vom 1. Dezember 2011 (BAnz. 189 S. 4411) in der geänderten Fassung vom 15. August 2012 (BAnz AT 17.08.2012 B3) erlassen.

Dadurch wird die Beratung der Manu Systems AG zum Aufbau eines Qualitätsmanagement Systems gefördert.


8. September 2015, Regensburg & München

Abschluss eines Patentübertragungs- und verwertungsvertrages

PV-Servitor Logo crowd patent Logo

Die Manu Systems AG aus Regensburg und die Crowd IP Box UG aus München haben am 8. September 2015 einen Patentübertragungs- und verwertungsvertrag abgeschlossen. Die Manu Systems AG als Patentinhaber verpflichtete sich, alle Schutzrechte basierend auf fünf Erfindungen aus dem EU-­Forschungsprojekt PV-­Servitor mit einem Projektumfang von 1,4 Millionen EUR auf die Crowd IP Box als Patentverwerter zu übertragen.


30. Juni 2015, Regensburg

Scheitern der zweiten Kapitalerhöhung

Die auf der ordentlichen Hauptversammlung der Manu Systems AG vom 18. November 2014 beschlosse Kapitalerhöhung ist gescheitert. Beschlossen wurde unter anderem: "Das Grundkapital der Gesellschaft von derzeit EUR 75.000, wird um bis zu EUR 37.500, auf bis zu EUR 112.500, durch Ausgabe von bis zu 37.500 neuen auf den Namen lautenden Stückaktien gegen Bareinlagen zum Ausgabebetrag von EUR 16 je Aktie erhöht."

Ursachen des Scheiterns war mangelndes Interesse der Aktionären und Dritter zum gewählten Zeitpunkt und Preis. Viele Aktionäre begrüßten eine Änderung der Dividenenpolitik hin zu zukünftigen Ausschüttung, waren aber bereits voll investiert. Eine Ursache für das Scheitern war u.a. auch der wochenlange Streik bei der Deutschen Post, der zu einer verzögerten oder verspäteten Zustellung der Zeichnungsunterlagen führte.

Die im Zuge dieser Kapitalerhöhung weiterentwickelte Unternehmensplanung, neue Wirtschaftlichkeitsberechnungen sowie mehrere Maßnahmen im zweiten Halbjahr direkt im Anschluss an das Scheitern der Kapitalerhöhung, die vor allem im ersten Halbjahr betrieben wurden, hatten direkte positive Auswirkungen für das Ergebnis im Gesamtjahr.


12. Februar 2014, Regensburg & Frankfurt am Main

Auftragserteilung an DQS für die Zertifzierung nach ISO 9001:2008

"Qualität entscheidet". Qualitätsmanagement ist unser entscheidendes Werkzeug in der täglichen Arbeit, um die Erwartungen unserer Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter zu erfüllen und zu übertreffen.
Wir setzen inhaltlich auf Qualitätsmanagement nach Six Sigma, auf ISO 9001:2008 und auf die ständige Verbesserung der Qualität. Die ständige Verbesserung erfolgt in Form einer standardisierten Vorgehensweise bzw. eines Prozesses im Sinne der ISO 9001:2008. Bei der Auswahl und Weiterbeschäftigung von Mitarbeitern achten wir auf Menschen, die an die Möglichkeit einer ständigen Verbesserung glauben.
Diese Ausrichtung an Qualität ist ein der entscheidende Erfolgsfaktor unseres Unternehmens.

Im Laufe des Jahres 2014 wird die Manu Systems AG eine Zertifizierung nach ISO 9001:2008 erwerben.


18. Januar 2013, Berlin & München

PV-Servitor.jpg

Die Patentanmeldungen für 2 der Patente aus dem FP7-Forschungsprojekt PV-Servitor wurden beim Europäischen Patentamt auf die Manu Systems AG übertragen.

Die erste Übertragung betrifft die Patentanmeldung für die "Service-Vorrichtung zur Reinigung und Wartung von Solarkraftwerken". Die Erfindung wurde von der Mechatronics Research Unit der Hochschule Regensburg gemacht. Mehr Informationen...
Die zweite Erfindung ist eine "Vorrichtung zur Untersuchung einer Anordnung von Solarmodulen", die von der Forschungsfirma Profactor gemacht wurde. Mehr Informationen...

Die Übertragung wurde wirksam am 18. Januar 2013.


15. November 2012, Regensburg

flag_eu.gif fp7-logo.gif k-logo-rgb.gif

Im Zuge der weiteren Wandlung zum Technologieunternehmen reicht MANU SYSTEMS am 15. November 2012 den Nachfolgeantrag PV-Servitor DEMO bei der Europäischen Kommission ein. Inhalt des Antrags ist es, eine industrielle Realisierung und Betriebsfähigkeit von Servicerobotern für Solarkraftwerke zu demonstrieren. Ausgangsbasis des Nachfolgeprojekts ist das abgeschlossene EU FP7 Forschungsprojekt PV-Servitor.

Das Siebte Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung (RP7) ist das Forschungsprogramm der EU für den Zeitraum 2007-2013 und das weltweit größte einzelne und öffentlich finanzierte Forschungsprogramm. Es soll zur Strategie der Europäischen Union für Wachstum, Beschäftigung und Lebensqualität beitragen. CORDIS ist das offizielle Portal für die Teilnahme am RP7 und für Informationen über relevante Entwicklungen in der europäischen Wissenschaft und Technologie.

Die Stadt Regensburg bewilligte der Manu Systems AG Unterstützung bei der EU Anstragsstellung.


01. Mai 2012, Regensburg

flag_eu.gif

Manu Systems AG ist offizieller Wiederverkäufer von Segway Inc. RMPs in Europa

Manu Systems AG ist seit kurzem erster und einziger europäischer Wiederverkäufer der Segway Roboterplattformen. "Unser Angebot an Segway RMPs resultiert aus einem sehr hohem Interesse mehrerer europäischer Forschungseinrichtungen.", sagt Marco Reichel, Vorstandsvorsitzender der Manu Systems AG.


12. - 14. März 2012, Regensburg

baytech_logo.jpg

Audit Seminar

BayTech IMS - Institut für Management-Systeme

Das Seminar informierte über Audits und Qualitätsmanagementsysteme nach ISO 9001 und ISO/TS 16949:2009.

Von der Manu Systems AG nahm Marco Reichel erfolgreich teil und wurde zum Qualitäts-Auditor weitergebildet.


31. August 2011, Regensburg

PV-Servitor.jpg
Das EU Forschungsprojekt PV-Servitor endet mit einem Teilerfolg. Fünf von von sieben geplanten Patentanträgen wurden beim Europäischen Patentamt gestellt. Mit dem positiven Abschluss des Forschungsprojekts ist die Manu Systems AG auf einem guten Weg, ein Technologieunternehmen zu werden.


25.-26. Januar 2011, München

Patents in Business

The protection and exploitation of inventions in Europe

Dienstag, 25.01.2011, Europäisches Patentamt, München
Europäische Patentakademie
Executive Agency for Competitiveness and Innovation

17:40 - 18:00
SME case study
Marco Reichel, Manu Systems AG


20. September 2010, München

THEMENOFFENE FORSCHUNGSFÖRDERUNG IN EUROPA

MONTAG, 20.9.2010, MÜNCHEN
HANDWERKSKAMMER FüR MÜNCHEN UND OBERBAYERN

14:45 - 15:15
PRAXISBEISPIEL - ERFAHRUNGEN IM PROGRAMM FORSCHUNG FÜR KMU
Marco Reichel, Projekt PV-Servitor, Manu Systems AG


18. März 2010, Weiden

DIE_4._REVOLUTION.jpg
iliotec_logo.jpg Logo_IBC.jpg Logo_juwi.jpg

ILIOTEC und MANU SYSTEMS besuchen gemeinsam die Premiere des Films DIE 4. REVOLUTION EnergyAutonomy! im Neue Welt Kino in Weiden. Der Dokumentarfilm steht für die Vision, die Energieversorgung der Welt zu 100 % auf erneuerbare Energien umzustellen.

ILIOTEC, juwi und IBC Solar unterstützen neben vielen anderen Sponsoren den Film. Alle drei Firmen sind Industriepartner des EU Forschungsprojekts PV-Servitor. In dem Forschungsprojekt geht es darum, einen Serviceroboter zu erforschen, der die Energieausbeute von Solarkraftwerken in Europa u. a. durch Reinigung und Inspektion vollautomatisch optimiert. Der Film zeigt an mehreren Stellen wie Menschen in unterschiedlichen Ländern Solarmodule reinigen.

Viele Menschen leben bereits die Vision, Ihren Energiebedarf zu 100 % aus erneuerbare Energien zu decken. Die Revolution beginnt im Kopf, der Film zeigt dies mit großartigen Bildern. MANU SYSTEMS empfiehlt den Film DIE 4. REVOLUTION EnergyAutonomy! uneingeschränkt.


02. Dezember 2009, Regensburg

flag_eu.gif fp7-logo.gif k-logo-rgb.gif

Im Zuge der weiteren Wandlung zum Technologieunternehmen reicht MANU SYSTEMS am 02. Dezember 2009 den Forschungsantrag MECHANICUS unter dem Aufruf Forschung zugunsten von KMUs bei der Europäischen Kommission ein.

Das Siebte Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung (RP7) ist das Forschungsprogramm der EU für den Zeitraum 2007-2013 und das weltweit größte einzelne und öffentlich finanzierte Forschungsprogramm. Es soll zur Strategie der Europäischen Union für Wachstum, Beschäftigung und Lebensqualität beitragen. CORDIS ist das offizielle Portal für die Teilnahme am RP7 und für Informationen über relevante Entwicklungen in der europäischen Wissenschaft und Technologie.

Auf Antrag hat die Stadt Regensburg durch Bescheid eine Unterstützung der Anstragsstellung im EU work programm 2010 ’Research for SMEs’ gewährt.


01. - 03. September 2009, Burgdorf, Schweiz

flag_eu.gif fp7-logo.gif BFH.gif

Das EU Forschungsprojekt PV-Servitor beginnt mit einem Kick-off Meeting bei Prof. Dr. Heinrich Häberlin in der Schweiz.


19. August 2009, Brüssel, Belgien

flag_eu.gif fp7-logo.gif

Die europäische Kommission schließt mit der Manu Systems AG einen Grant Agreement zum EU Forschungsprojekt PV-Servitor ab.


21. Juli 2009, Regensburg

Fh_regensburg.gif iliotec_logo.jpg k-logo-rgb.gif ci_logo.gif
flag_eu.gif fp7-logo.gif

Pressekonferenz zum 7. EU-Forschungsrahmenprogramm
Präsident der Hochschule für angewandte Wissenschaften, Regensburg
Forschungsprojekt: PV-Servitor

Die Hochschule Regensburg lädt zu einer Pressekonferenz am 21. Juli 2009 ein. Anlass ist die Tatsache, dass die Hochschule Regensburg gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm in der Kategorie "Research for the benefit of SMEs" berücksichtigt wurde.

Der offizielle Titel des Projekts PV-Servitor lautet "Autonomous cleaning robot for large scale photovoltaic power plants in Europe resulting in 5 % cost reduction of electricity". Wie dem Titel zu entnehmen ist, geht es dabei um ein Robotersystem, das automatisch erdgebundene Solarmodule reinigt und auf Schäden überprüft.

Das Projekt ist mit 1,5 Millionen Euro dotiert und für einen Zeitraum von 24 Monaten angelegt. Federführend ist die Regensburger Firma Manu Systems AG. Neben der Hochschule Regensburg sind die Firma ILIOTEC Solar GmbH sowie mehrere Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus Großbritannien, Dänemark, Österreich, Schweiz und Spanien an dem Projekt als Partner beteiligt. Der größte Anteil für dieses Projekt geht an den Forschungsstandort Regensburg.

Bei dem Pressetermin werden Vertreter der Hochschule Regensburg sowie Mitarbeiter der Firmen Manu Systems AG und ILIOTEC Solar GmbH u.a. Herr Karl Söllner anwesend sein. Ferner nehmen Herr Toni Lautenschläger für die Stadt Regensburg sowie Herr Franz Herrman für die Sparkasse Regensburg an der Pressekonferenz teil.

Dauer der Konferenz ist 11:00 Uhr - 12:00 Uhr im Raum A003, Gebäude Maschinenbau, Galgenbergstraße 30 in Regensburg.


28. April 2009, München

MBPW_logo.gif

Über die drei Stufen des Münchener Business Plan Wettbewerbs hinweg können Teilnehmer mit professioneller Unterstützung einen vollständigen Businessplan mit Finanzplanung entwickeln.

Der Wettbewerb ist für MANU SYSTEMS ein sehr gutes Vehikel um mit Hilfe des KfW Gründercoachings einen vollständigen neuen Businessplan erstellen zu lassen. Dabei erzielte MANU SYSTEMS einen Teilerfolg. Der Businessplan der Manu Systems AG wurde in Stufe 2 nominiert.


12. März 2009, Regensburg

expofin_logo.gif

MANU SYSTEMS empfiehlt den folgenden Vortrag auf der von der Continua veranstalteten Expofin in Regensburg:

Photovoltaik – Möglichkeiten zur Stromerzeugung für Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen
Karl Söllner
ILIOTEC Solar GmbH, Karl Söllner; 10 Uhr, Raum Taxis, Vortrag


20. Februar 2009, Regensburg

flag_eu.gif fp7-logo.gif

MANU SYSTEMS wird durch das zentrale Validierungsteam für das Siebte Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung (RP7) als KMU validiert.


20. November 2008, Augsburg

expofin_logo.gif

MANU SYSTEMS ist Teilnehmer auf der von der Continua veranstalteten Expofin in Augsburg.


04. November 2008, Brüssel, Belgien

EUnited Competitiveness Review 2008 - High level debate: How are we meeting the challenges of sustainability?

Die Manu Sytems AG war bei dem EUnited Event durch ihre internationale PR Agentur arcoiris präsent. Inhaltlich ging es darum, das Bewußtsein für nachhaltiges Wirtschaften zu verstärken.

EUnited_logo.gif arcoiris-pr-logo.bmp


22. Oktober 2008, München

MBPW_logo.gif Technologie_Zirkel.jpg

Die Manu Systems AG nimmt am Technologie Zirkel des Münchner Business Plan Wettbewerbs teil. Im Anschluss an die Unternehmenspräsentation im Panel Mechatronik erfolgt eine Podiumsdiskussion über Innovative Technologien moderiert von Bruno Müller - Associate Partner of listérus & partners.

Das Experten-Forum Technologiezirkel bietet jungen und etablierten Unternehmen eine Plattform, wo sie ihre Innovationsfähigkeit vorstellen und weiter vorantreiben können.


18. Oktober 2008, Schliersee

venture2run.gif

Erfolgreiche Unternehmer halten sich körperlich und geistig fit. venture2run ist eine einmalige Verbindung von sportlicher Herausforderung mit geschäftlichem Networking unter Gleichgesinnten.

Die Manu Systems AG war mit einer Unternehmenspräsentation Bestandteil des Programms der venture2run.


22. September 2008, Brüssel, Belgien

flag_eu.gif fp7-logo.gif

Die Europäische Kommission hat das Projekt PV-Servitor mit der Hilfe unabhängiger Experten positiv evaluiert und die Vertragsverhandlungen eröffnet. Um die Zusammenarbeit bei den Vertragsverhandlungen zwischen der Europäischen Kommission und der Manu Systems AG zu unterstützen, hat die Europäische Kommission die Manu Systems AG zu einem Seminar on Negotiation Procedures am 22. September 2008 in Brüssel eingeladen.

98 von 663 eingereichten Projekten wurden ausgewählt. Die Erfolgsquote lag bei 15 Prozent. Durschnittlich wird jedes Projekt mit € 1 m gefördert. Die maximale Förderung bei PV-Servitor in Höhe von € 1,2 m liegt daher € 200.000,- über dem Durschnitt der zur Förderung ausgewählten Projekte.


11. April 2008, Regensburg

flag_eu.gif fp7-logo.gif

Im Zuge der Wandlung zum Technologieunternehmen reicht MANU SYSTEMS am 11. April 2008 den Forschungsantrag PV-Servitor unter dem Aufruf Forschung zugunsten von KMUs bei der Europäischen Kommission ein.

Das Siebte Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung (RP7) ist das Forschungsprogramm der EU für den Zeitraum 2007-2013 und das weltweit größte einzelne und öffentlich finanzierte Forschungsprogramm. Es soll zur Strategie der Europäischen Union für Wachstum, Beschäftigung und Lebensqualität beitragen. CORDIS ist das offizielle Portal für die Teilnahme am RP7 und für Informationen über relevante Entwicklungen in der europäischen Wissenschaft und Technologie.


4. Januar 2008, Regensburg

Mit der zweiten Eintragung in das Handelsregister beim AG Regensburg (HRB 10668) wird eine Kapitalerhöhung um € 25.000,- auf € 75.000,- wirksam. Das Genehmigte Kapital 2005/I ist damit ausgeschöpft.


06. November 2007, Brüssel, Belgien

Dinner debate: Positioning Europe's Mechanical Engineering Industry globally: What are the implications and what strategy is needed for the sector?

Für die Besprechung eines EU Projektantrags war die Manu Sytems AG war mit mehreren Personen zum EUnited Dinner Debate angereist. Ein Feedback führte zu wichtigen inhaltlichen Impulsen für den Projektantrag PV-Servitor.

EUnited_logo.gif


21. September 2007, Regensburg

Mit der ersten Eintragung in das Handelsregister beim AG Regensburg (HRB 10668) am 21. September 2007 verlegt die Gesellschaft ihren Sitz nach Regensburg.


21. September 2007, Jena

SCMF_AMPB.jpg Die Forschung an Universitäten, Fachhochschulen, Forschungszentren und Raumfahrtorganisationen benötigt das beste Equipment für die besten Experimente. Wir bieten nicht nur humanoide Hände, Finger und Beine an, sondern auch andere Robotik Produkte für die Forschung. Wichtig ist uns insbesondere die Erforschung von Schlüsseltechnologien für humanoide Roboter. So erforscht besonders die digitale Bildverarbeitung Lösungen zur Objekterkennung, Objektverfolgung, 3-D Rekonstruktion sowie zur optimalen Sensordatenauswahl und -fusion. Eine mobile Plattform kombiniert mit einem menschenhohen Aufbau, der eine Kamera auf über Tischhöhe bringt, erlaubt eine enge Verzahnung von Grundlagenentwicklung und der Anwendung von Methoden in realen Problemstellungen. Dies ist ein deutlich menschenähnlicheres und stärker am biologischen Vorbild orientiertes Konzept im Vergleich zu einer Kamera am Handgelenk eines industriellen Greifers.



19. Juni 2007, Brüssel, Belgien

Service robotics - Teaming up for a Growth Market!

Die Interessenvertretung EUnited Robotics organisierte zahlreiche Vorträge, u. a. einem Vortrag über European Research Initiatives. Der Vortrag war ein entscheidender Ausgangspunkt zur Entwicklung eines Projektantrags mit dem Acronym PV-Servitor.

EUnited_robotics_logo.gif


01. Februar 2007, Regensburg

Wir sind umgezogen. Der neue Standort in Regensburg liegt nah zur A3 und zur Universität Regensburg. Das Bürozentrum Regensburg-Graß bietet uns mit der Kanzlei Erbguth, der Repro:net GmbH und der evanto media AG im Haus eine herausragende Infrastruktur. Das Büro liegt in unmittelbarer Nähe zu attraktiven Wohnorten im Grünen. Kurze Wege dienen einem nachhaltigen Wirtschaften im Interesse von Ökologie und Ökonomie.


6.-8. November 2006, San Diego, CA, USA

Die Shadow Dextrous Hand präsentierte sich am 6.-8. November 2006 beim:

National Safety Council
2006 Congress and Expo
San Diego, California

Wir haben erstmals die Vermietung der Shadow Dextrous Hand vermittelt.


29. September - 01. Oktober 2006, New York City, NY, USA

NEXTFEST HANDSHAKE

Die KAWABUCHI Hand traf auf die Shadow Dextrous Hand beim WIRED NEXTFEST.

Beide Hände hatten die phantastische Gelegenheit, sich per Handschlag vorzustellen. Wir begrüßen die durch den Handschlag in den USA zum Ausdruck gebrachte Kooperationsbereitschaft zwischen einer europäischen und einer japanischen fünf-Finger Hand.



16.-19. Mai 2006, München

AUTOMATICA 2006: Sonderschau Servicerobotik

AUTOMATICA Die Sonderschau Servicerobotik in der Roboter-Halle B3 (Stand 331 und Stand 339) und die Vorführungen der neuesten Shadow Dextrous Hand waren gut besucht. Die Innovationsplattform Servicerobotik, ein Gemeinschaftsstand mit vielen hervorragenden Ausstellern zum aktuellen Thema Servicerobotik, wurde thematisch-inhaltlich vom Fraunhofer IPA koordiniert.


HANDSHAKE STOIBER Besonders gefreut haben wir uns über hohen Besuch aus Bayern. Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber und seine Frau Karin Stoiber begrüßten die Shadow Dextrous Hand per Handschlag.




9.-11. Mai 2006, Boston, MA, USA

The Vision Show East

Wir haben für Sie die 'The Vision Show East 2006' besucht und nach Lösungen für humanoide Robotik gesucht. Wir haben mit VALDE Systems, Inc. einen Hersteller kompletter Stereo Bildverarbeitungssysteme gefunden.


09. Februar 2006, 18:15 Uhr, Hamburg

Fernsehbeitrag über Saugroboter

Am 9.Februar 2006 um 18:15 Uhr sendete das NDR FERNSEHEN, das bei den Recherchen von MANU SYSTEMS unterstützt wurde, einen Beitrag über Saugroboter, in dem u.a. iRobots Roomba vorgestellt wurde. Die Wiederholung lief am 13. Februar 2006 um 20:15.

Über den NDR

Der NDR ist das führende elektronische Medienunternehmen in Norddeutschland, das durch Erfolg und Qualität seiner Programme sowie seines kulturellen und sozialen Engagements weit über sein Sendegebiet hinaus Einfluss und Bedeutung hat. Mehr Details...


07. Dezember 2005, New York City, NY, USA

GraspIt! unterstützt jetzt die Shadow Dextrous Hand.

Dr. Andrew Miller und Prof. Peter Allen haben als Informatiker an der Columbia University in New York City einen 'robotic grasping simulator' geschaffen. Er ist bekannt als GraspIt!. Der Benutzer spezifiziert einfach die Kinematik in einer Konfigurationsdatei und stellt den Link zu den Geometrie Dateien zur Verfügung. Das Programm beinhaltet eine 'rapid collision detection' und ein 'contact determination system', das dem Nutzer erlaubt, interaktiv die Gelenke der Hand zu bewegen und neue Griffe für das Zielobjekt zu erstellen. Jeder Griff wird mit einer quantitativen Zahlenangabe evaluiert und Visualisierungsmethoden erlauben, die Schwachstelle des Griffs zu sehen.

Die Shadow Dextrous Hand ist die erste kommerziell erhältliche Roboterhand mit fünf Fingern, die in GraspIt! eingebunden wurde.



27. Oktober - 04. November 2005, Houston, TX, USA

blank.jpg Humanoide Roboter werden einen wertvollen Beitrag für die menschliche Raumfahrt leisten. Robonaut z.B. könnte als Notfallsystem außen an der Internationalen Raumstation in einer Minute aktiviert werden. Astronauten benötigen mehrere Stunden, um sich körperlich auf einen EVA Einsatz vorzubereiten und den Raumanzug anzulegen. Robonaut hat humanoide Hände und daher den Vorteil, die gleichen für Menschen im Weltraum bereits entwickelten Werkzeuge benutzen zu können. Er wird dabei ferngesteuert von einem Cockpit am Boden bzw. einem Command Module in der Raumstation. Der Operator kann sich durch Virtual Reality in den Robonauten hineinversetzten, den Kopf durch einen Cyberhelm und die Hand durch einen Cyberglove steuern. Das anthropomorphe Design von Robotern, besonders das Design von Händen mit fünf Fingern, kann durch den Einkauf innovativer Roboterhände inspiriert werden. Das Robonaut Projekt im NASA Johnson Space Center hat sich daher entschlossen, eine Shadow Dextrous Hand zu beschaffen. Die erste Auslieferung und Installation einer Shadow Dextrous Hand in die USA wurde am 4.11.2005 in Houston, Texas erfolgreich abgeschlossen.

Humanoide Roboter werden zukünftig kommerziell bei der Reparatur von Satelliten in Orbit eingesetzt werden. Ein derartiger Einsatz ist kostengünstiger und weniger riskant als der Einsatz von Astronauten. Ein Raketenstart ist eine enorme Belastung für einen Satelliten und kann leicht zum Ausfall z. B. der Energieversorgung oder anderen Schäden führen. Auch die Menge an Weltraumschrott im All nimmt zu und stellt eine Gefahr für Satelliten dar. Neue Satelliten sollten für eine Reparatur durch Astronoauten bzw. humanoide Roboter ausgelegt sein. Das Hubble Weltraumteleskop der NASA/ESA ist bereits für Upgrades und Reparaturen durch Astronauten/Robonauten ausgelegt.

Dr. Joachim Albrecht, Pressesprecher



09. Oktober 2005, Weilersbach

Pressemitteilung: NASA kauft über Oberfranken ein.

Die Firma Manu Systems AG aus dem oberfränkischen Reifenberg ist ein neuer Partner der NASA. Ende September kam es zwischen MANU SYSTEMS und der amerikanischen Weltraumbehörde zum Vertragsabschluß über die Lieferung einer Roboterhand zu Forschungszwecken für zukünftige Weltraummissionen. Die NASA arbeitet momentan daran, ihre Astronauten bei gefährlichen Missionen durch "Robonauten" - also Roboter-Astronauten - zu unterstützen und benötigt dazu Robotergreifsysteme, die menschlichen Händen in nichts nachstehen. Die englische Firma Shadow Robot Company Ltd. stellt die zurzeit modernsten Roboterhände her, die von MANU SYSTEMS weltweit vertrieben werden. MANU SYSTEMS mit Hauptsitz in Reifenberg (Landkreis Forchheim) und einem Büro in Cambridge (Massachusetts) vermittelte nun den NASA Auftrag für die Lieferung einer Hand mit dazugehörender Tastsinnerkennung. Die seit zwei Jahren bestehende Manu Systems AG hat sich auf den Vertrieb hochspezialisierter Robotertechnologie konzentriert. Firmengründer Marco Reichel zeigte sich hocherfreut, dass seine Firma mittlerweile von der NASA als Geschäftspartner akzeptiert wird und betonte, dass auch ein kleines oberfränkisches Unternehmen durchaus in der ersten Liga der High-Tech-Ökonomie mithalten kann.

Dr. Joachim Albrecht, Pressesprecher


28. September 2005, Houston, TX, USA

sdh002.jpg blank.jpg Die preisgekrönte Shadow Dextrous Hand gewinnt einen NASA contract award. Das NASA Johnson Space Center schließt mit der Shadow Robot Company einen Vertrag über die Shadow Dextrous Hand.

Der Robonaut ist ein humanoider Roboter entwickelt vom NASA Johnson Space Center in Zusammenarbeit mit DARPA.
Mehr Details...


11. Juni 2005, Cambridge, MA, USA

mit_man_workshop.gif Workshop on Humanoid Manipulation
MIT Stata Center
32 Vassar Street
Cambridge, MA 02139
14:00-17:00: Demonstration der Shadow Dextrous Hand

Aaron Edsinger-Gonzales verdient ein herzliches Dankeschön von MANU SYSTEMS und Shadow.


10.-11. Mai 2005, Cambridge, MA, USA

RoboBusiness460x68.jpg


MANU SYSTEMS @ RoboBusiness verteilt Infos über die Shadow Dextrous Hand.


18./19. Oktober 2004, Bielefeld

sdh007.jpg Die allererste Auslieferung einer Shadow Dextrous Hand geht an die AG Neuroinformatik, die seit 1989 im Gebiet der künstlichen neuronalen Netze aktiv ist. Die Gruppe wird geleitet von Professor Helge Ritter, Leibniz Preisträger, und verfolgt Forschungsaufgaben in verschiedensten Gebieten, die in Beziehung stehen zu künstlichen neuronalen Netzen, neuronaler Modellbildung, adaptiven Systemen, Maschinen-Lernen und Neural Computation. Weiterhin sind aktuelle Forschungsprogramme innerhalb der Arbeitsgruppe auf Entwicklungen in den folgenden Spezialgebieten konzentriert: Mensch-Maschine-Schnittstellen, Roboter-Kraft-Regelung, Eyetracking-Experimente, Computer Sehen, Virtuelle Realität und verteilte Systeme.

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist der höchstdotierte deutsche Förderpreis. Ziel des Leibniz-Programms, das 1985 eingerichtet wurde, ist es, die Arbeitsbedingungen herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu verbessern, ihre Forschungsmöglichkeiten zu erweitern, sie von administrativem Arbeitsaufwand zu entlasten und ihnen die Beschäftigung besonders qualifizierter jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu erleichtern. Der Preis ist für experimentell und mit apparativem Aufwand arbeitende Wissenschaftler mit 1,55 Millionen EUR dotiert. Stärker theoretisch arbeitende Wissenschaftler erhalten etwa 770.000 EUR. Die Förderung wird nur auf Vorschlag Dritter gewährt. Die Entscheidung über die Preisträger trifft der Bewilligungsausschuss für die Allgemeine Forschungsförderung aufgrund einer Empfehlung des Nominierungsausschusses für das Leibniz-Programm.


08. August 2004


focus_tv_logo.gif pro7de.gif


Sonntag Abend bei FOCUS TV auf Pro7.

FOCUS TV berichtet über den Film I,Robot und den Stand der Humanoiden Robotik in Deutschland. Der humanoide Roboter NS-5 im Film I,Robot benutzt künstliche Muskeln. Wir unterstützen das Konzept der künstlichen Muskeln und bieten Shadow Air Muscles für Humanoide Roboter an.


01. - 02. Juli 2004, Genua, Italien

img04_genova_logo_b.jpg


Transformation of Shadow Dextrous Hand and Shadow Finger Test Unit from Prototype to Product for Intelligent Manipulation and Grasping
Marco Reichel, The Shadow Robot Company
IMG04, Intelligent Manipulation and Grasping, International Conference, July 1-2, 2004,Genova - Italy

Download


21. Mai 2004, Stuttgart

21. Mai, 2004 - Fraunhofer IPA, Stuttgart
aser2004_logo.gif
2nd International Workshop on Advances in Service Robots

Technisches Programm

Freitag, 21. Mai
15:30 - 16:50 Session "Manipulation"
15:50 - 16:10 The Shadow Dextrous Hand
(The Shadow Robot Company)


18. Mai 2004, Bayreuth

ihk_bt_aufschwung.jpg Teilnahme an der IHK-Aktion "In den Aufschwung starten!"

Es gibt sie noch - die positiven Nachrichten

Bisher ist der Einsatz von Robotern im Alltag in Deutschland kaum verbreitet. Doch gerade in diesem Sektor ist in den letzten Jahren ein rasanter technologischer Fortschritt zu verzeichnen, so dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis alltagstaugliche Roboter auf dem Markt sein werden. Das ist die Geschäftsidee der 2003 im oberfränkischen Forchheim gegründeten Manu Systems AG (www.manu-systems.com). Firmengründer Marco Reichel, ein in Bayreuth ausgebildeter Wirtschaftsjurist, hat damit sein Unternehmen frühzeitig in einem Markt positioniert, dessen Bedeutung heute noch allgemein unterschätzt wird. Manu Systems wurde im Januar 2004 Distributionspartner der englischen Shadow Robot Company. Diese produziert die zur Zeit weltweit beste künstliche Roboterhand, deren Einsatzmöglichkeiten vor allem in der Forschung liegen. Manu Systems hat zusammen mit der Shadow Robot Company die Roboterhand, von der ein Exemplar schon vor der Weltpremiere nach Deutschland verkauft wurde, Ende März auf der ISR 2004 sowie der Industrie 2004 in Paris erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert.

Daneben vertreibt Manu Systems für die Firma Kärcher den RoboCleaner, einen hochwertigen sensorgesteuerten Reinigungsroboter, der selbstständig alle Bodenbeläge saugt und reinigt. Noch bewegt sich das Geschäft mit alltagstauglichen Robotern in Deutschland auf eher geringem Niveau. Jedoch ist für die nächsten Jahre von einem großen Wachstumspotential auszugehen. Im Gegensatz zur allgemeinen Wirtschaftslage in Deutschland ist der Robotermarkt kein stagnierender Sektor.

IHK Oberfranken & Manu Systems AG


23. - 26. März 2004, Paris, Frankreich

isr2004_logo.gif ISR 2004 Ausstellung
Weltpremiere der Shadow Dextrous Hand auf der Industrie 2004 & ISR 2004 Ausstellung
Shadow Robot Company & Manu Systems

isr2004_logo2.gif


05. März 2004, Bielefeld


"Die 25 Freiheitsgrade sind am Besten für meine Forschung geeignet."
Prof. Dr. Helge Ritter, Universität Bielefeld, Leibniz Preisträger

"Die Shadow Dextrous Hand repräsentiert einen Durchbruch an Funktionalität für Robotik-Systeme. Jede ernsthafte Forschungsgruppe sollte ein Paar besitzen."
Rich Walker, Technischer Direktor The Shadow Robot Company Ltd.


10. Februar 2004, Bamberg

Eintragung in das Handelsregister beim Amtsgericht Bamberg unter der Nummer HRB 5007.


01. Oktober 2003, Forchheim

Gründung der Gesellschaft beim Notar Werner Mitzel in Forchheim: Die Herren Marco Reichel und Bernd Worsch errichten eine Aktiengesellschaft mit dem Sitz in 91365 Weilersbach unter der Firma Manu Systems AG. Gegenstand des Unternehmes ist die Herstellung und der Vertrieb von Roboterhand Systemen, Humanoiden Robotern und sonstigen Mobilen Robotern, die dem Menschen z. B. im Haushalt behilflich sein können.